Unsichtbar? Manchmal. Unberechenbar? Immer: Das alles ist Leben mit Multiple Sklerose

Dank der Fortschritte in der Forschung, modernen Medikamenten und Behandlungsmethoden lässt sich die Krankheit zwar noch nicht heilen, der Verlauf kann aber oft deutlich verlangsamt werden. Trotzdem bleibt Multiple Sklerose eine schwerwiegende Erkrankung, und gerade ihre unsichtbaren Symptome können Menschen mit MS massiv einschränken. Dazu gehört beispielsweise die Fatigue, eine extreme Erschöpfung, die sich auch durch viel Schlaf nicht bessert. Erkrankte leiden dann nicht nur unter den Symptomen, sondern oft auch unter dem Unverständnis von Familie und Arbeitsumfeld, wo es zu falschen Einschätzungen wie „faul“ oder „unzuverlässig“ kommen kann.

Dr. Sabine Schipper, Landesgeschäftsführerin des Landesverbandes NRW der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), klärt gemeinsam mit dem DMSG-Kontaktkreis Waldbröl-Boxberg am 12. September 2019 ab 18.00 Uhr in der AWO Waldbröl, Schladerner Str. 10-12 zu den unsichtbaren Symptomen der „Krankheit der 1.000 Gesichter“ auf, gibt Raum für Fragen und eine Diskussionsrunde. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung über den DMSG-Landesverband NRW: 0211 93304-0. Oder kommen Sie an diesem Abend einfach um 18:00 Uhr vorbei.

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.