Diese Studie richtet sich an Patienten mitprogredienterMS (Diagnose einer sekundär progredienten MS oder primär progredienten MS). Dabei soll die Wirksamkeit von nicht-medikamentösen kognitiven Therapieansätzen verglichen werden. Es handelt sich um gruppentherapeutische Sitzungen, zum Teil in Kombination mit einem computerbasierten Trainingsprogramm oder einer Einführung in fokussierte Entspannungstechniken, über drei bis vier Wochen hinweg. Vor und nach dem Training erfolgt jeweils eine neuropsychologische Untersuchung. 

Die Studie wird durchgeführt vom COGITO Zentrum für angewandte Neurokognition und neuropsychologische Forschung unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Iris-Katharina Penner. Für weitere Informationen zur Studie stehen Ihnen die Mitarbeiter des Zentrums gerne unter 0211/22058803 oder unter studien@cogito-center.com zur Verfügung. Allgemeine Informationen zum COGITO Zentrum finden Sie unter www.cogito-center.com (Stand: Mai 2019).

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.