Chronische Erkrankungen am Arbeitsplatz

Ein Projekt des DMSG-Landesverbandes NRW e.V., der Aidshilfe NRW e.V. und der
Deutschen Rheuma-Liga NRW e.V.

Mit einer chronischen Erkrankung berufstätig sein und bleiben zu können – hierbei unterstützen der Landesverband NRW der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, die Deutsche Rheuma-Liga NRW und die Aidshilfe NRW seit dem Projektstart am 01.09.2016 chronisch kranke Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Nicht nur Menschen im höheren Lebensalter leiden an chronischen Erkrankungen, sondern auch ein nicht zu vernachlässigender Prozentsatz erwerbstätiger Frauen und Männer jüngeren und mittleren Alters. Bedingt durch den demographischen Wandel und die damit verbundene längere Lebensarbeitszeit lässt sich vorhersehen, dass immer mehr Menschen im Laufe ihres Erwerbslebens erkranken und vorzeitig aus dem Arbeitsleben ausscheiden könnten. Hilfsmittel, ein der Erkrankung angepasster Arbeitsplatz, das Verständnis von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, Kolleginnen und Kollegen sowie passende Selbsthilfeangebote können eine weitere Berufstätigkeit ermöglichen.

Gerade Arbeitgebende sollten über die Krankheitsbilder Multiple Sklerose, Rheuma, HIV sowie eventuell dadurch bedingte Einschränkungen informiert sein. Wichtig ist aber auch, dass sie die Vorteile, die die Beschäftigung chronisch kranker Menschen mit sich bringt, erkennen und wertschätzen.

Im Rahmen des dreijährigen Projektes soll es NRW-weit eine Vernetzung zwischen Betroffenen, Arbeitgebenden, Beratungsmöglichkeiten und Selbsthilfeangeboten geben. Ziel ist die Sensibilisierung für das Thema und die gemeinsame Entwicklung von niederschwelligen Unterstützungs- und Lösungsansätzen.

Aktuelles

In den kommenden Monaten wird eine Online-Befragung mit Menschen durchgeführt, die von Multipler Sklerose, einer Erkrankung des rheumatischen Formenkreises oder HIV betroffen sind. In dieser Befragung geht es um ihre Erfahrungen mit ihrer Erkrankung am Arbeitsplatz. Sie sind herzlich eingeladen, an der Befragung teilzunehmen. Der Aufruf zur Befragung wird über die Presseorgane der drei Verbände erfolgen und der Link wird auf dieser Seite veröffentlicht.

Projektleiterin

 

Hannah Lobert
B.Sc. Psychologie, M.Sc. Statistik
Tel.: 0211 93304-13
E-Mail: hannah.lobert@dmsg-nrw.de

Vielen Dank an die Unterstützer: