Landesrat

Der Landesrat hat satzungsrechtlich eine Organstellung, ihm gehören an:

1. Die Mitglieder des Vorstandes.

2. Vier weitere Mitglieder, die auf Vorschlag der Beiräte des Landesverbands gewählt werden. Eines dieser Mitglieder muß ein MS-Kranker sein.

3. Zwölf weitere Personen. Von diesen werden sieben auf gemeinsamen Vorschlag der Beiräte der Ortsvereinigungen und Kontaktkreise gewählt.

Mindestens fünf Mitglieder des Landes­rates müssen MS-Kranke sein. Die Mitglieder nach Nr. 2 und Nr. 3 können nicht gleichzeitig Mitglieder des Vorstandes sein.

Der Landesrat beschließt den vom Vorstand aufgestellten Haushalt des Landesverbandes. Der Landesrat hat ferner die Finanzordnung zu beschließen und die dort genannten Vereinbarungen mit den Ortsvereini­gungen zu genehmigen.

Der Landesrat beschließt Grundsätze für die Aufgabenwahrnehmung aller Gliederungen des Landesverbandes.

Dem Landesrat obliegt ferner die Wahrnehmung der ihm sonst in dieser Satzung zuge­wiesenen Aufgaben.

Den Vorsitz im Landesrat führt der Vorsitzende des Vorstandes. Sitzungen des Landesrates werden vom Vorsitzenden nach Bedarf oder auf Antrag von mindestens einem Viertel seiner Mitglieder einberufen. Der Landesrat gibt sich eine Geschäftsordnung.

Alle Gremiummitglieder sind ehrenamtlich tätig.

Der Landesrat der DMSG LV NRW e.V.:

Pöhlau, Dr. Dieter (Landesvorsitzender)

Aktas, Prof. Dr. Orhan

Arntz, Andrea (Vorstand)

Baiker, Dr. med. Hans

Bethke, Dr. med. Florian

Bunk, Daniel

Dabringhausen, Lydia

Fischer, Ulrike (Schatzmeisterin)

Fuhrmann, Klaus

Jeromin, Peter (Vorstand)

Kormann, Katrin

Lorenz-Zimmer, Anngret (Vorstand)

Nickolai, Therese            

Porwol-Schneider, Meike

Schimrigk, Dr. Sebastian

Schwermer, RA Karl Heinz

Waldmann, Dr. Franz

Wendt, Daniela

Wolters, Dr. Helmut

Worms, Dr. Bernhard

zuletzt aktualisiert am: 14.06.2017